Auf und ab der mC1 zum Saisonabschluss

Die männliche C1 absolvierte im Saisonfinale drei Spiele innerhalb von sechs Tagen aufgrund zweier Nachholpartien. Am vergangenen Sonntag gastierte mit dem MTV Elze ein gänzlich unbekannter Gegner in Sarstedt. Der TKJ fand gut ins Spiel, kombinierte schnell und sicher, und kam nahezu in jedem Angriff zum Torerfolg. Folgerichtig stand es 7:5 nach acht Minuten dennoch war bereits jetzt klar, dass die Elzer mit zwei dominierenden Akteuren im Rückraum schwer zu stoppen sein würden.

In den Folgeminuten schlichen sich die ersten Fehler in das Angriffsspiel der Sarstedter ein und so zog der MTV mit 10:12 in Minute 15 davon. Leider ließ sich der Abwärtstrend nicht stoppen und mit 13:18 wurden die Seiten gewechselt.

Mit guten Vorsätzen kamen die Gastgeber aus der Kabine, aber die Defensive bekam Mitte und Halblinks der Elzer nie unter Kontrolle. Im Angriff spielte der TKJ phasenweise sehr gut und kam über schöne Kombinationen zu tollen Torerfolgen. Allerdings konnte dieses spielerische Momentum auch in der zweiten Hälfte nicht dauerhaft auf das Parkett gebracht werden und so blieb am Ende eine überraschend deutliche 26:35 Niederlage.

Bereits am nächsten Tag gab es Gelegenheit zur Wiedergutmachung. Die HSG Schaumburg-Nord II trat zum Nachholspiel an und wollte unbedingt die Heimniederlage gegen Sarstedt wett machen. Das Spiel hielt von Beginn an den hohen Erwartungen stand. Beide Teams agierten mit hoher Geschwindigkeit im Angriff und zeigten schön anzusehenden Kombinationshandball. Theo Meyer sandte auf Seiten des TKJ zu Beginn gleich zweimal sehenswert aus der zweiten Reihe in die Maschen ein. So ging es in den ersten Minuten hin und her, bevor sich gegen Ende der ersten Hälfte der Gast leicht mit zwei Toren zum 12:14 absetzen konnten.

Nach dem Wechsel wurde es noch spannender. Die Sarstedter spielten im Angriff weiter auf hohem Niveau, konnten in der Abwehr noch eine kleine Schippe drauflegen und auch TKJ-Keeper Tim Rohde entschärfte einige 100-prozentige Abschlüsse der Gäste. So gelang nach 8 Minuten durch drei Tore in Folge von Elias Schramm erstmals die Führung zum 20:19. Die Teams schenkten sich nichts, ein offener Schlagabtausch bis zum 26:26 zehn Minuten vor Schluss war die Folge. Die nächsten drei Minuten verliefen kurios. Irgendwie war plötzlich bei der Heimmannschaft der Wurm drin. Die Bälle gingen vorn schnell verloren, hinten stand man ungeordnet und Schaumburg führte unversehens 26:30. Der TKJ-Coach zog die Auszeit, es blieben noch fünfeinhalb Minuten zu spielen. Hoffnung keimte auf, als gleich nach dem Timeout der treffsichere Jonas Scholz über Rechtsaußen den Ball versenken konnte. Trotz des sofortigen Gegentreffers steckten die Gastgeber nicht auf und warfen nochmal alles in die Waagschale. Mit beeindrucken, willensstarken Abschlüssen vor allem über Linksaußen Tristan Schlicht und immer wieder Louis Dinter gelang der Anschlusstreffer zum 30:31 mit 1:50 auf der Uhr. Unter Gejohle von der Tribüne konnte der darauf folgende Angriff abgefangen werden und der TKJ hatte den Ausgleich in der Hand, schloss aber zu ungenau ab. Die HSG konnte die letzte knappe Minute jetzt ausspielen, vergab aber ihrerseits und der TKJ kam zum schnellen Gegenstoß, der nur per Foul unterbunden werden konnte. Der sehr gute Schiedsrichter gab völlig zu Recht den Strafwurf mit 11 Sekunden Restzeit. Die Chance zum gerechten Unentschieden, aber es fand sich kein Schütze. Endlich schnappte sich der überragend spielende Louis Dinter den Ball, scheiterte aber am gut parierenden Gästetorwart.
So konnten sich die Sarstedter für ein tolles Spiel nicht belohnen und der Trainer hatte Mühe, seine Jungs am Ende zu trösten.

Am Samstag dann der Saisonabschluss in Elze. Der TKJ begann gut, schnell lag man nach 8 Minuten mit 1:3 vorn, hatte dabei sogar noch drei hochkarätige Chancen vertan. Die Elzer wirkten bei weitem nicht so dynamisch wie eine Woche zuvor, hier war heute auf jeden Fall etwas drin. Doch leider war die Luft dann draußen. Die Sarstedter ließen im Angriff jeglichen Druck vermissen, die Abwehr funktionierte einigermaßen, aber ohne Torerfolge gewinnt niemand ein Handballspiel. So ließen die Gäste die Köpfe hängen, als mit dem unglaublichen Stand von 12:4 die Seiten gewechselt wurden.

Die Halbzeitansprache hinterließ wenig Fruchtbares. Zwar mühte sich die Mannschaft, aber es lief nichts. Auch die wenigen, gut herausgespielten Abschlüsse konnten oft vom Elzer Torwart entschärft werden. Der MTV spielte bei weitem nicht gut, aber Sarstedt erwischte einen rabenschwarzen Tag und so kam es zum Endstand von 28:12.

Die mC1 beendet die Saison im Play-Down der Regionsoberliga mit 6:14 Punkten als Fünfte von sechs Mannschaften. Das Trainerfazit dazu: „Am Ende blicken wie auf eine Saison, in der wir uns deutlich mehr erhofft hatten. Wir kamen aus der ROL D-Jugend, aus der die übrigen Teams alle in Landes- oder Oberliga weiterspielten. Aus meiner Sicht war die ROL extrem stark. Die Mannschaften waren uns nicht nur körperlich überlegen, davon war auszugehen, da wir keinen Spieler aus dem älteren Jahrgang mitbringen, sondern auch spielerisch haben mich die meisten Teams überrascht. Wobei oft ein oder zwei Spieler den Unterschied ausmachten. Diese Schlüsselspieler bekommen wir nicht gestoppt, das ist einer der Hauptaspekte, an denen wir arbeiten müssen. Unsere Stärke ist weiterhin die mannschaftliche Geschlossenheit. Wir haben im Angriff keine schwache Position, können von überall zum Torerfolg kommen. Das zeigen vor allem die Heimspiele gegen Elze und Schaumburg, in denen wir sehr schön die Außen freigespielt haben. Diese Ausgeglichenheit und auch die schöne Tendenz bei unseren Halbspielern, die in der zweiten Saisonhälfte deutlich mehr Zug zum Tor entwickelt haben, ist Ausdruck der guten Gesamtentwicklung der Jungs. Nächste Saison spielen wir die gleiche Liga, sind dann aber größtenteils die Älteren und damit körperlich in etwa gleichauf. Das sollte mit unserem spielerischen Potenzial, dem Erfahrungsgewinn durch diese Saison und dem Top-Keeper zwischen unseren Pfosten zu deutlich mehr Erfolgen reichen. Ich freue mich darauf, mit den Jungs weiterzuarbeiten, Höhepunkt der Vorbereitung wird sicher das Beachhandballturnier in Cuxhaven Anfang Juli sein.“

Veranstaltungskalender

Juni 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere