I. Herren zieht mit Spitzenreiter Barienrode gleich

(gba) Die Tischtennisspieler des TKJ haben die Hinserie erfolgreich abgeschlossen. Mit 11 Punktspielen und einem Pokalspiel hatte die Abteilung noch einmal ein strammes Programm abzuwickeln.

 Die I. Herren musste ihr letztes Punktspiel beim Angstgegner TTC Blau-Weiß Harsum absolvieren und gewann mit 9:5, obwohl das Satzverhältnis von 30:27 fast ausgeglichen war. Wieder einmal zeigte sich, dass das Team in den Doppeln inzwischen gut aufgestellt ist, so dass sich zu Beginn der Begegnung die TKJ-ler mit 2:1 Siegen einen leichten Vorteil verschafften. Da auch der 1. Durchgang unentschieden ausging, konnte die knappe Führung gehalten werden. Durch eine Energieleistung von Jörg Hasse, der trotz einer noch nicht ganz auskurierten Grippe sein Einzel im 5. Satz gegen Fabian Reisig gewann, fand das Team in zweiten Abschnitt besser ins Spiel und kam durch Siege von Daniel Jäckel, Jens Wagner und Moritz Hasse zu einem letztendlich verdienten 9:5 Erfolg. Damit liegt die I. Herren mit 16:2 Punkten hinter Spitzenreiter SC Barienrode, der das gleiche Punktekonto aufweist, allerdings das bessere Spielverhältnis (78:32 vs. 78:42) hat. Das verheißt für die Rückrunde ein Kopf-an-Kopf Rennen. Für den TKJ waren Daniel Jäckel, Jens Wagner und Moritz Hasse je 2x, Jörg Hasse (1) und 2 Doppel erfolgreich.

Schlussdoppel der II. Herren

Im letzten Punktspiel vor der Winterpause empfing die II. Herren in der 1. Bezirksklasse TuS Nettlingen und musste sich nach 3 ½ Stunden Spielzeit etwas unglücklich mit 7:9 geschlagen geben. Eine große Beeinträchtigung war wieder einmal die unzureichende Beleuchtung der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule, da das Licht nicht funktionierte und mehrfach zu Irritationen und Protesten der Gäste führte, obwohl der TKJ seit Monaten auf diese Unzulänglichkeiten hingewiesen hat. Der TKJ fand gut ins Spiel und führte nach den Eingangsdoppeln mit 2:1. Da auch Grzegorz Bujko und Stefan Wunderlich ihre Einzel durchbringen konnten, hatte die Mannschaft zur Mitte des Spiels gute Aussichten auf einen Punktgewinn. Durch Einzelsiege von Stefan Wunderlich, Hussein Brimo und Rouven Döring bestand bei einem 7:8 Rückstand weiterhin die Aussicht auf einen Teilerfolg.  Achim Krone und Grzegorz Bujko setzten alles auf eine Karte, mussten aber den 5. Satz mit 6:11 an das starke Spitzendoppel der Gäste abgeben. Unter dem Strich zeigte die Mannschaft eine kämpferisch starke Leistung, hat aber nur noch geringe Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

Die Damen hatten Heimrecht gegen TTC Lechstedt II und hielten zu Beginn des Matches gut mit, das nach den Doppeln und dem ersten Paarkreuzvergleich 3:3 stand. Da im zweiten Drittel nur noch Anita Stogniew zu einem Erfolg kam, fanden die Gäste immer besser ins Spiel und stellten durch 4 Einzelsiege in Folge den 8:4 Endstand her. Mit 7:11 Punkten nimmt das TKJ-Team als Aufsteiger in die Bezirksklasse von 10 Mannschaften einen guten 7. Tabellenplatz ein. Diese Position sollte bei ähnlich guten Leistungen auch in der Rückrunde zu halten sein. Die Moral und die Zusammenhalt stimmen jedenfalls und das ist ein ganz wichtiger Baustein. Die Punkte holten Stephanie Ruffert, Anita Stogniew, Dagmar Multhaupt und das Doppel Stogniew/Multhaupt.

Ein 7:7 Unentschieden gelang der I. Mädchenmannschaft in der Mädchen-Bezirksliga gegen den TV Jahn Rehburg. Coach Daniel Jäckel war nach dem Spiel etwas enttäuscht. Er hatte sich insgeheim einen Sieg erhofft, da die Gäste ersatzgeschwächt antraten und sein Team nicht ganz die Erwartungen erfüllte. Punkte für den TKJ: Jana Schrieber (2), Marlen Trüe (2), Julia Schrieber (1), Tanja Kestner (1) und das Doppel Kestner/Kempa. Mit 3:11 Punkten liegen die Mädchen auf dem 7. Tabellenplatz punktgleich mit TV Jahn Rehburg jedoch mit dem besseren Spielverhältnis. 

Eine nicht einkalkulierte Auswärtsniederlage musste die IV. Herren im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse gegen TUS Lühnde IV einstecken. Ausschlaggebend waren die Eingangsdoppel, eigentlich eine Stärke der Truppe, die mit 0:3 verloren gingen. Die danach folgenden Einzel gingen zwar 6:6 aus, doch dies änderte nichts mehr an der 1. Saisonniederlage. Mit 14:2 Punkten haben die Herren nun nur noch einen Punkt Vorsprung vor den Lühndern. Die Punkte holten Marcel Gornik (2), Lutz Krügener (2), Gerhard Bandemer (1) und Andreas Montag (1).

Beim Kreisligisten TSV Giesen II musste die II. Jugend antreten und verlor das Kellerduell etwas deutlich mit 1:6, da lediglich Marcel Gornik erfolgreich war und das gewonnene Einzel von Christoph Mitulla nicht mehr in die Wertung kam.

Dafür zeigte sich die III. Jugend in Dinklar von ihrer besten Seite und gewann gegen die II. Mannschaft von RV Kehrwieder Dinklar mit 6:2. Durch diesen nicht erwarteten Auswärtssieg arbeiteten sich die Jungs in der Tabelle auf den 6. Tabellenplatz vor. Punkte für den TKJ: Max Borgaes (3), Christian Algermissen Adrian Bujko und das Doppel Borgaes/Bujko.

Mit 0:6 verlor die IV. Jugend etwas zu hoch gegen MTV Bledeln II, da die Gastgeber zwei Spiele erst im Endscheidungssatz gewannen, so dass zumindest ein Ehrenpunkt möglich gewesen wäre. Mit 9:5 Punkten bleibt die Mannschaft in der 4. Kreisklasse auf dem 3. Tabellenplatz knapp vor der FSV Sarstedt III, die das gleiche Punktekonto aufweist allerdings ein etwas schlechteres Spielverhältnis (-2) aufweist.

Den 2. Tabellenplatz verteidigte die ersatzgeschwächte II. Mädchenmannschaft die beim TSC Sack antreten musste. Beim 5:5 Unentschieden war Christin Irmler, die ihre 3 Einzel gewann, einmal mehr die erfolgreichste Spielerin. Aber auch Thyra Jansen-Olliges zeigte sich stark verbessert und gewann ein Einzel sowie mit ihrer Partnerin Christin Irmler auch das Doppel. Mit 7:3 Punkten liegt die Mannschaft auf Platz 2 in der II. Mädchen-Kreisklasse.

Gerhard Bandemer

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere