Die Durststrecke in Sarstedt geht weiter.

Im Tuesday-Night-Game gegen die Zweitvertretung der HSG Herrenhausen/Stöcken konnte man erneut nicht gewinnen. Dabei begann das Spiel, das erneut vor vollen Rängen stattfand, mit einer Druckphase der Sarstedter. Die Abwehr arbeitete gut, mit überlegten Angriffen und einem starken Umschaltspiel zwang man die Gäste bei 10:5 zu Auszeit. Auch nach der Auszeit hatte Sarstedt Oberwasser, Christian Sanden markierte das 14:10. Doch dann erlebte man – wie so oft – einige rabenschwarze Minuten, in denen erst ein paar Angriffe ohne Torerfolg blieben, dann kamen Tempogegenstöße der Gäste hinzu. Ein 1:8-Desaster innerhalb von nicht einmal 7 Minuten brachte Sarstedt in den Rückstand. In Hälfte 2 das selbe Bild wie in den vergangenen Spielen. Sarstedt warf alles in die Waagschale, erzielte mehrfach den Anschlusstreffer. Im Angriff lief es gut, in der Abwehr fand man gegen die ausgebufft spielenden Gegner aber wenige Mittel. Für die Schlussminuten sollte Torwartroutinier Axel Vaje Impulse setzen, und hielt auch prompt einige Bälle. Doch ausgerechnet in dieser Phase hatte man Probleme im Abschluss, sodass der Vorteil zunichte gemacht wurde.

Axel Vaje: „Wir beginnen stark und voll Selbstvertrauen und verlieren das Spiel innerhalb weniger Minuten. Nach dem Wechsel stimmt erneut der Einsatz, doch das reicht nicht immer zum Punktgewinn.“

T. Bettermann, A. Vaje – Arning (8/5), Sanden (7), Haake, Busche, Gütt (je 5), von Glahn (3), JN Vaje (1), Uecker, L. Bettermann, Reith, Walbrecht

Mitgliederanmeldung

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere