Nachdem wir bereits im letzten Jahr als jüngerer Jahrgang die ersten Erfahrungen auf dem hochklassigen Turnier im internationalen Teilnehmerfeld sammeln durften, und von 27 Mannschaften den 10 Platz erzielten, waren die Ambitionen für dieses Jahr geweckt und das neue Ziel höher gesteckt.
So sind wir am Himmelfahrtstag, zusammen mit unseren Sportsfreunden vom TuS Empelde, die staugeplagte Fahrt  im Reisebus nach Henstedt-Ulzburg angetreten. Hier begann bereits der Spaß und die Mädels sangen lauthals Ihre „Ballermann-Songs“, welche unaufhörlich aus dem Lautsprecher dröhnten.
In diesem Jahr erwarteten uns 26 Mannschaften  aus dem internationalen Teilnehmerfeld mit ihren neuen Jahrgängen (2005/2006) der Saison 2019/20.
Unsere Gruppe E war dabei mit 5 starken Teams auf Oberliga-Niveau bestückt. So  trafen wir auch gleich zum ersten Gruppenspiel auf unsere schwedischen Nachbarn aus Lund, Lugi HF 2.
Nach kleinen Anlaufschwierigkeiten und Anpassung der Angriffstaktik gegen die defensiv verteidigenden Schwedinnen, konnte der erste Sieg mit 11:4 noch recht deutlich verbucht werden.
Im zweiten Match erwartete uns die zuvor erahnte und schwerste Herausforderung des Nachmittags, der Gastgeber aus Henstedt-Ulzburg mit seiner ersten Vertretung.
Mit dem Heimpublikum im Rücken und unserer mitgereisten Elternschaft, die mit Ihrer lautstarken Unterstützung dazu als Gegenpol dienten, lieferten wir uns ein tolles und faires Spiel auf Augenhöhe.
Durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit im Angriffsspiel, aber vor allem durch die hervorragende Abwehrarbeit und Kampfgeist konnten wir letztendlich die 2 Punkte auf unsere Habenseite verbuchen und gewannen mit 10:7.
Nach kurzer Pause und Auffüllung des Wasserhaushaltes, ging es gegen den Stralsunder HV in die Partie. Konzentriert und mit disziplinierter Abwehrarbeit ließen wir hier keine Zweifel aufkommen und entschieden dieses Aufeinandertreffen recht deutlich mit 22:7 für uns.
Durch den Sieg gegen den T.H. Eilbek (10:21) im letzten Gruppenspiel konnten wir dann schließlich den Gruppensieg in trockene Tücher packen und zugleich eine gute Ausgangsposition für die erste Begegnung zur Endrunde am Samstag erzielen.
Am Folgetag ging es im Alstergymnasium  um die Platzierungsspiele und wir trafen auf die Vertretung des Berliner TSC 2.
Auch in diesem Viertelfinalspiel stand eine geschlossene und hoch motivierte Mannschaft auf dem Parkett. Hier nahm abermals unsere gut sortierte und offensiv ausgerichtete Abwehr dem Gegner aus Berlin den Schneid ab. Durch das disziplinierte Angriffsspiel fanden wir immer wieder die Lücken zum Torerfolg und konnten auch dieses Spiel schlussendlich mit einem Endstand von 13:6 für uns entscheiden.
Eine tolle  Mannschaftsleistung, in die sich auch unsere Gastspielerin Kaya vorbildlich eingefügt hatte. Als wäre sie schon immer dabei gewesen trug sie mit ihrem enormen Kampfgeist und vor allem  ihrer tollen Abwehrleistung maßgebend zum Mannschaftserfolg bei.
Das mit dem Weiterkommen auch die Herausforderungen steigen war uns wohl bewusst, aber nun hatten wird gleich den dicksten Brocken des Turniers im Halbfinale erwischt.
Der Berliner TSC 1 und spätere Turniersieger wartete im wahrsten Sinne des Wortes in der „Arena 2“ auf uns. Irrtümlich hatten wir nämlich die Halle „Arena 1“ auf dem Schirm. Wir schafften es ganz knapp vor dem An bzw. Abpfiff den Hallenwechsel zu vollziehen, um  somit noch rechtzeitig das Spiel anzutreten.
Da wir realistisch unsere Spielstärke und vor allem Breite des Kaders einzuschätzen wussten, war uns recht schnell klar, dass dies hier kein Zuckerschlecken wird. Die Berliner Truppe war mit reinen Auswahlspielerinnen und Schülerinnen des  Sportinternats bestückt! So kam es auch knüppeldicke und wir gingen sang und klanglos, ohne wirkliche Gegenwehr, mit einem 19:5 unter.
Unser Ziel war aber dennoch erreicht -  das Spiel um Platz 3 im kleinen Finale am Sonntag.

Auf dem gut besuchten „Centre-Court“ des Alstergymnasiums ging es nun um die “Kirsche auf der Sahne” und damit für uns um Platz 3 gegen das Team vom Handewitter SV aus Flensburg.
Das erste Mal in ihrem jungen Sportlerleben konnten die Mädels erahnen, wie es sich auf dem „großen Parkett“ anfühlt. Einlaufen, persönliche Vorstellung der Spielerinnen und dann noch ein Livestream auf YouTube mit Moderation zum Spiel – Danke dafür, liebes Cup-Team!
Tja, leider liegen Freud & Leid dicht beieinander, genauso wie Licht & Schatten…So mussten wir nicht nur in dieser Begegnung auf Kaya verzichten (vorzeitige Abreise), sondern durften uns mit unserem zunehmend krankheitsgeschwächten Rückraum in das Spiel gegen die defensiv eingestellte Deckung der Handewitter begeben. Dennoch war die Aufgabe lösbar, zumindest war dies meine Überzeugung!
Aber leider anscheinend nur Meine… So ließen uns zahlreiche technische Fehler, gefolgt von Unkonzentriertheiten im Abschluss von den Außenpositionen und gepaart mit dem zu statischen Angriffsspiel im Rückraum, die Chancen zur Wende ersticken.
Die im Vorfeld klar kommunizierte Aufgabenstellung konnte nicht annähernd mehr umgesetzt werden, sodass wir schließlich einem ständigen Rückstand hinterherlaufen mussten.
Hier hatten wir es vor allem unserer Torhüterin Franzi zu verdanken, die mit einer herausragenden Leistung den Abstand gering hielt.
Auch die kurze Pausenansprache zur Besinnung und der Appell an den zuvor bewiesenen Kampfgeist durchdrang die Mädels nicht mehr.
So verloren wir letztendlich verdient mit 13:10 den „Kampf" um Platz 3 an den Handewitter SV.
Auch wenn ich natürlich als Trainer das letzte Spiel nicht ganz ausblenden kann und darf ;-) können wir uns in Summe mit der gebotenen Turnier-Leistung und den gesammelten Erfahrungen aus jedem Spiel glücklich schätzen, denn diese bringen die jungen Sportlerinnen in der individuellen Entwicklung enorm weiter.
Als dann abschließend zur Siegerehrung gebeten wurde und die deutsche Nationalhymne zur gehissten Flagge ertönte, wurden die enttäuschten Gesichter der Spielerinnen wieder aufgehellt und von einer Ganzkörper-Gänsehaut vertrieben - Ein unvergessliches Ereignis für uns alle – Danke liebes Ulzburg-Cup-Team für dieses besondere Geschenk und Erlebnis!

Euer
Lars 

Mitgliederanmeldung

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere