wD1 wieder auf Erfolgskurs!

Nach einer deutlichen Niederlage gegen die Mädels des Hannoverschen SCs zum Saison Re-Start, sind unsere D-Jugendlichen wieder auf Erfolgskurs. Nach dem zugegebenermaßen knappen, aber sehr verdienten 25:24 Sieg gegen die JSG Weserbergland am letzten Wochenende in eigener Halle, konnten wir auch aus Haste zwei Punkte mitnehmen.

In coronabedingt knapper Besetzung, dafür aber mit Unterstützung aus der wE und von Petra, die sich wieder mal mutig ins Tor stellte, traten die Sarstedterinnen die 45-minütige Auswärtsfahrt an. Drei der Mädels kamen direkt aus der Emmerthaler Sporthalle vom Stützpunkttraining. Dennoch war die Laune schon vor Spielbeginn gut, die Mädels brennten Handball zu spielen und schienen trotz der dünnen Personaldecke jede Menge Energie zu haben, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Der Plan für das Spiel war klar: immer mehr und noch besser das umsetzen, was wir in den vergangen Trainingswochen bis zum Erbrechen übten, in der Abwehr wollten wir mit unserer gewohnten Griffigkeit agieren und uns im Falle des Durchbruches gegenseitig unterstützen.

Der Plan sollte in den ersten Minuten aufgehen. Ein schnelles Angriffsspiel mit Einläuferinnen und vorbereiteten und clever herausgespielten 1:1 Situationen brachten uns eine schnelle 0:3 Führung. Erst nach 4 ½ Minuten sollte den Schaumburgerinnen der erste Treffer gelingen. Bis zur Halbzeit spielten wir weiter die gewohnte Abwehr, in der uns nur wenige Schnitzer passierten, die größten Teils von unserer starken Torfrau Petra pariert wurden. Im Angriff kamen wir insbesondere über viel Bewegung auf den Außenpositionen zu Abschlüssen, besonders Katharina auf Linksaußen erkannte die Möglichkeit über die Einläuferbewegung zum Erfolg zu kommen und setzte sich mehrmals Richtung Tor durch. So ging es mit einer 9:12 Führung in die Pause. In der Halbzeit nahmen wir uns vor im Rückraum mit mehr Bewegung und Schwung zu spielen, um auch dort gefährlich zu sein. Für die Abwehr wollten wir uns noch mehr helfen und die Gegnerinnen früh aufnehmen, um sie gar nicht erst ins 1:1 kommen zu lassen. Zu Beginn der zweiten Hälfte brachen wir leider etwas ein, durch zu schnelle und überhastete Angriffe kamen wir kaum zu wirklichen Torchancen und in der Abwehr gelang uns nur selten der nötige Zugriff. Die Schaumburgerinnen kamen so zu mehreren freien Torchancen, die aber mit ein wenig Wurfpech, aber vor allem durch unsere starke Torfrau nicht den Weg ins Tor fanden, sodass wir immer in Führung lagen. Wir wachten wieder auf und konnten uns immer wieder mit 6-7 Toren absetzen. In der Schlussphase schienen wir uns auf Grund dieser Führung schon in Sicherheit zu wiegen, sodass zum Schlusspfiff ein 17:21 Sieg für uns auf der Anzeigetafel zu sehen war. Der Anwurf in Spielminuten 39:58, den Lene noch spektakulär von der Mittellinie ins Tor warf, kam leider nicht mehr auf unser Torkonto.

Für den TKJ spielten: Petra - Lene (6), Lara (5), Katharina (4), Evi, Josi (je 2), Alea, Toni (je 1), Lenia

Veranstaltungskalender

Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere