Am 18./19. August 2018 gab es für Handballfreunde in Sarstedt bereits ein erstes Highlight vor Beginn der neuen Saison. Beim 6. Sarstedter Jugendcup ermittelten 61 Teams aus 17 Vereinen von E- bis B-Jugend die Besten der jeweiligen Alterklasse. Für viele Vereine diente der Jugendcup so kurz vor Saisonbeginn auch in diesem Jahr als Gradmesser für die aktuelle Leistungsstärke ihrer Mannschaften. Nico Gütt, der den Handballcup in Sarstedt vor 6 Jahren ins Leben rief, hatte mit seinem Helferteam im Vorfeld alles akribisch geplant, so dass der Spielplan sehr zur Freude der teilnehmenden Mannschaften ohne nennenswerte Verzögerung eingehalten werden konnte.

Den Auftakt machten am Samstag die Mannschaften der weiblichen und männlichen D-Jugend (Jg. 2006/2007) und B-Jugend (Jg. 2002/2003)

Leider reichte es hier für die TKJ-Teams nicht für einen Treppchenplatz, aber die handballerischen Leistungen und der Mannschaftsgeist der Teams stimmten Trainer und Mannschaften dennoch optimistisch für die neue Saison. Weiter ging es am Sonntag mit den Spielen der E-Jugend (Jg. 2008/2009) und C-Jugend (2004/2005). Die E-Jugend Mädchen von Annette Hollenbach und Arne Walbrecht holten an diesem Spieltag als einziges Heimteam einen Siegerpokal für den TKJ.

Sie konnten mit einem Tor Vorsprung bei gleichem Punktverhältnis gegen die TSV Burgdorf das Siegertreppchen erklimmen. Entsprechend groß war der Jubel bei den Sarstedter Kindern und Eltern. Die zweite weibliche E-Jugend Mannschaft des TKJ belegte den undankbaren 4. Platz. Eigens für die Siegerehrung der E-Jugendlichen kam auch Sarstedts Bürgermeisterin Heike Brennecke in die Sporthalle am Wellweg und freute sich besonders, der den Sarstedter Mädels die Siegermedaillen umhängen zu können sowie die männlichen E-Jugend der HSG Laatzen/Rethen zum Sieg zu beglückwünschen.

Im Anschluss an die Siegerehrung ließ es sich Heike Brennecke nicht nehmen, mit einem Hochball bei der männlichen C-Jugend das Turnier dieser Altersklasse zu eröffnen und zeigte sich begeistert darüber, dass eine derart große Veranstaltung in Sarstedt auf die Beine gestellt wird. In der weibliche C-Jugend waren mit 12 teilnehmenden Mannschaften in diesem Jahr nicht nur ausgesprochen viele Teams dabei, mit 6 Landesligisten war auch ein sehr hochklassiges Teilnehmerfeld vor Ort, so dass der Landtagsabgeordnete Markus Brinkmann, der zu den Finalspielen dieser Altersklasse in der Halle vorbeischaute, spannende Begegnungen geboten bekam. In der weiblichen Jugend C trafen dabei die Landesligamannschaft aus Blomberg-Lippe und die Mädels TKJ Sarstedt aufeinander und zeigten ein Spiel absolut auf Augenhöhe. Hätte Sarstedt nicht in der letzten Sekunde verworfen, wäre es sogar noch zu einem Sudden Death gekommen. So mussten sich die Gastgeberinnen bei einem Endergebnis von 8:9 nach langer Zeit erstmalig wieder geschlagen und mit dem 2. Platz zufrieden geben. Sicherlich werden die Mädels in der folgenden Saison jedoch wieder alles geben, um ganz vorne dabei zu sein. Aus dem Finale der männlichen Jugend C, das die SG Misburg gegen Laatzen Rethen bestritt, gingen die Misburger als Sieger hervor wohingegen es die TKJ Mannschaft dieses Mal nicht bis in die Finalrunde schaffte. Die Siegerehrung der C-Jugend Turniere nahm Markus Brinkmann vor und lobte in diesem Zuge die TKJ Handballabteilung und alle Helfer für die tolle Organisation und Ausführung des Turniers, welches ohne Zwischenfäll und Verletzungen über die Bühne gegangen sei. Neben dem Handballspiel der Mannschaften hat der Jugendcup auch für die Nachwuchsarbeit der TKJ Handballabteilung eine besondere Bedeutung.  Da bei einem Turnier dieser Größenordnung unzählige helfende Hände erforderlich sind, unterstützten neben den Teams der Damen und Herren auch Jugendliche aus den eigenen Reihen die Veranstaltung. Wenn sie nicht gerade selbst auf dem Spielfeld standen, waren sie unter anderem im Kampfgericht bei den jüngeren Mannschaften anzutreffen, um dort erste Erfahrungen zu sammeln, und die Schiedsrichterjugend leitete unter den Argusaugen von Schiedsrichterwart Jürgen Reinicke

einige der insgesamt 131 Spiele mit zusammengerechnet  über 38 Stunden Handball am Stück die an diesem Wochenende gepfiffen werden mussten. Eine ordentliche Leistung! Ein großes Lob gab es von Organisator und Leiter der TKJ Handballsparte,  Nico Gütt,  für das Catering der Elternschaft, dass im Vorfeld von Andrea Jentzsch, Grit Jahnke-Lenz und Hilke Brunken-Harms organisiert und vor Ort koordiniert wurde und ein ganz besonderer Dank ging auch an die Stadt Sarstedt, die durch ihre Unterstützung zum Gelingen des Turniers beitrug.

 

 

 

Mitgliederanmeldung

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere